Alle Artikel zu Visual Studio Code

11. Oktober 2018 ı Business Central ı Dynamics365 ı ReneGayer ı Visual Studio Code

Dynamics 365 Business Central – jetzt ist es (wirklich) da

#msdny365bc

Wie ihr bestimmt bemerkt habt, wurde vor wenigen Tagen, Anfang Oktober, die neue Version von Dynamics 365 Business Central bereits veröffentlicht. Für viele etwas Früher als erwartet und etwas ruhiger als sonst? Nicht wirklich, da die „Directions US“ diesmal nur wenige Wochen vor der „Directions EMEA“ stattfand, lag es fast auf der Hand. Es sei denn Microsoft hätte die amerikanischen Partner vor den Kopf gestoßen. Dynamics 365 Business Central ist verfügbar.

Da es unterschiedliche Möglichkeiten gibt die Software selbst auszuprobieren, haben wir alle 3 Varianten (Online, Download, Docker) auf unserer Dynamics 365 Business Central / Dynamics NAV Downloadseite aufgelistet.

Dynamics 365 Business Central – was ist wirklich neu

Wer nicht den vollständigen Eintrag lesen möchte, kann sich hier unsere kompakte Audiozusammenfassung anhören.

Alternativ habt ihr die Möglichkeit über diesen Blogeintrag zu lesen. Falls ihr auf der Suche nach mehr Details seid, empfehle ich euch unsere nächste Online-Sendung Dynamics 365 Business Central Whats New – Directions Review am 08.11.18.

Modern | Einheitlich | Intelligent | Anpassbar
Das sind die 4 zentralen Säulen die Microsoft als Zusammenfassung verwendet.

Dynamics 365 Business Central – Modern – Einheitlich

Einige allgemeine Stichworte der UI Optimierungen:
. Headlines
. Intuitive Schaltflächen
. Optimierung der Anordnung von Actions
. Neue Tastaturkürzel
. Optimierte Unterstützung für das Einfügen von Datenätzen
. Filter Optimierungen
. FlowFilter
. Optimierungen der globalen Anwendungssuche
. u.v.m.

Der Webclient wurde in vielen Bereichen optimiert und soll jetzt keine Alternative, sondern die erste Wahl bei der Client-Auswahl sein. Noch existiert der Windows Client der namentlich auch noch immer Dynamics NAV, jetzt mit dem Zusatz „Connected to Business Central“ geführt wird. Die Namensgebung kommt nicht von ungefähr, da die neuesten UI Features ausschließlich in den Webclient integriert wurden. Wer den Windows Client verwendet, bekommt die „Dynamics NAV Benutzer-Erfahrung“. Wir wissen, das bedeutet auch, dass wir mittelfristig (Ankündigung um das Jahr 2020) den Windows Client verabschieden können. Diese Erfahrung mussten aber AX Benutzer bereits viel früher machen und dort funktioniert es offenbar auch. Warum also nicht auch in Business Central wenn der Webclient funktional jetzt endlich soweit ist? Wir werden sehen.

Dynamics 365 Business Central – Intelligent

. Neue zusätzliche Power BI Berichte
. Optimierte und erweiterte „Machine Learning“ Funktionen basierend auf AI
. „Cloud Connector“
. u.v.m.

Allgemein wurde das Thema „Machine Learning“ weiter integriert und optimiert. Gerade in Richtung Vorauszahlungen und der Vorhersage von Zahlungen wurde das Thema AI noch größerer Bestandteil der Anwendung. Somit können bestimmte Vorhersagen mittels Power BI Auswertung noch detaillierter durchgeführt werden. Interessant dabei ist die Möglichkeit Business Central (in der Cloud) als eine Art „Data Warehouse“ zu verwenden um die Daten aus meiner lokalen Datenbank in die Cloud (Read only) zu übernehmen. Damit stehen mir als Kunde dann aber auch die Cloud Services (wie die Powersuite direkt in der Cloud und AI Services) zur Verfügung und können z. B. wiederum mittels Power BI in die Anwendung integriert werden.

Admin Center
. Lizenzverwaltung
. Upgrade Management
. Sandbox Management
. u.v.m.
Gut das war zu erwarten. Microsoft hat für Partner ein sogenanntes Admin Center zur Verfügung gestellt. Darin können Partner ihre Kunden Instanzen verwalten. Schritte wie Upgrades, Testumgebungen, Extensions können dort per Mausklick besser verwaltet werden.

Dynamics 365 Business Central – Anpassbar

Entwicklung – Anpassung
. zahlreiche AL Optimierungen
. optimierte Anpassungsmöglichkeiten
. verbessertes Debugging
. viele neue Events
. u.v.m.

Das aktuelle Release ist vermutlich in den nächsten Monaten einer der letzten die C/AL und AL unterstützt. Da Microsoft bereits in der Lage ist ihre Standardapplikation vollständige auf AL zu konvertieren, wurde gleichzeitig angekündigt das C/AL in den nächsten Versionen eingestellt wird. Zeitraum vermutlich einige Monate.
Für viele klingt dies nun nach etwas Stress und eine schnelle Geschwindigkeit. Natürlich ist das eine Frage der Perspektive und es gibt viele Argumente und Gegenargumente.
Die Fakten sind aber so, wie sie sind. Der Weg muss also weiterhin so rasch als möglich bedeuten sein altes Entwicklungsmodel Objekte zu ändern zu verwerfen und in Richtung Extension zu arbeiten.

Versionen
. alle 6 Monate Minor Release
. keine Major Releases mehr

Wie in den Release Notes angekündigt gibt es ab sofort alle 6 Monate eine sognannte Minor Release. Im Frühling und im Herbst. Die kumulativen Updates dazwischen sollen vorerst wie gewohnt bleiben. Dynamics 3365 Business Central führ in Vertrieb und Marketing daher keine offizielle Versionsnummer oder Jahreszahl mehr.

8. Juni 2018 ı AL ı AppSource ı Business Central ı Dynamics365 ı Extensions ı Visual Studio Code

AL-Programmierung in Visual Studio Code: Jetzt lerne ich AL

Die sogenannte AL Language Extension entwickelt sich fast schneller, als man die beiden Buchstaben aussprechen kann. In unserem Videotraining AL-Programmierung bringen wir die notwendigen Basiskenntnisse auch erfahrenen C/AL Entwicklern bei. Das Erlernen der Bedienung von Visual Studio Code erfolgt dabei in für die Grundlagen automatisch. Keine Anreise, keine hohen Kosten oder extremer Zeitaufwand notwendig.

Jetzt lerne ich AL  – und so starte ich

Videotraining Al-Programmierung – 36 Videos – in deutscher Sprache. Diese Videos lassen sich gut neben der normalen Tätigkeiten unterbringen. Muss ich dabei jedes Beispiel umsetzen? Das ist natürlich hilfreich aber für das erste Verständnis nicht erforderlich. Wer also weniger Zeit hat und trotzdem Wissen aufbauen möchte, stellt einfach die Wiedergabegeschwindigkeit höher und erhält, je nach Sprecher mit 1,5x oder 2x fachen Geschwindigkeiten denselben Output. Mit weniger Zeitaufwand.

AL kann jeder lernen und einsetzen

Eine riskante Aussage. Ich bin aber fest davon überzeugt. Der Zugang zur Entwicklungsumgebung ist wesentlich einfacher als für C/AL. Ich benötige keine Lizenzen oder Prüfungen. Es ist online gut dokumentiert und es macht Spaß damit zu arbeiten.

Dass die Handhabung in bestimmten Situationen ähnlich jener von C/AL ist, was ja kein Zufall ist, macht den Einstieg in die Sprache für erfahrene NAV Entwickler meiner Meinung nach einfacher als z. B. jetzt C# zu lernen.

Ich kann einkaufen also kann ich kochen

AL kann jeder lernen. Dabei bleibe ich. Natürlich spielt aber das Know-how über die Anwendung für einen ERP Entwickler auch in Zukunft eine entscheidende Rolle. Bei diesem Punkt werden es in Zukunft vielleicht Neueinsteiger sogar schwieriger haben als erfahrene C/AL Programmierer.

Warum? Im Moment ist es in C/AL einfach möglich sich auch Codestellen anzusehen die Microsoft entwickelt hat. Das macht das Nachvollziehen, Verstehen und Erweitern in vielen Fällen wesentlich einfacher. In AL gibt es diese Möglichkeit (derzeit zumindest) nicht.

Die drei Zeitformen: C/AL – AL – AL

Natürlich kenne ich die Diskussionen rund um das Thema C/AL und wie lange wird es das noch geben. Ich stimme übrigens vielen zu, die der Meinung sind, dass wir onPremise noch ein wenig mit der Sprache C/AL unseren Spaß haben dürfen. Dinge ändern sich aber manchmal auch sehr schnell.

Trotzdem. Mein Gehirn ist zwar keine künstliche Intelligenz (oder noch – wer weiß das schon :), sondern eine natürliche. Diese sagt mir: Neue Projekte und Upgrades sollten, dort wo es möglich ist, AL nicht im Hinterkopf, sondern im zentralen gegenwärtigen Bereich der Gehirnhälften haben.

Damit das gelingt, Videotraining runterladen, fleißig ansehen und zuhören.

zurück