Business Central Cloud Migration – ein Erfahrungsbericht Teil 1

Wir sind in unserem Unternehmen seit dem ersten Tag nicht nur Trainer/Autoren sondern auch Nutzer von Business Central. Wir blieben hierbei mit regelmäßigen Upgrades immer am neuesten Stand.

Vor vielen Jahren veröffentlichte Microsoft Business Central in der Cloud und sofort stellte sich die Frage: „Wann ist die Cloud Version auch für uns die perfekte Variante“?

Musskriterien für einen Wechsel in die Cloud

Folgende Themen waren dabei für uns besonders relevant:

Datenschutz – was passiert mit unseren Daten? Hier kamen wir zu dem Schluss, dass die Daten bei Microsoft vermutlich sicherer aufgehoben sind als auf einem lokalen Server bei uns. Man kann einfach nicht die vielen Experten ersetzen, die sich bei Microsoft um die Sicherheit Ihrer Kundendaten kümmern.

Verfügbarkeit – Kann ich immer arbeiten? Nun hier kamen uns zwei Szenarien in den Sinn. Internetausfall und Ausfall des Cloud Dienstes. Zum Thema Internetausfall stellten wir fest, dass wir ohne Internet ohnehin so gut wie nicht arbeiten können, da macht das fehlende ERP System auch keinen Unterschied mehr. Da wir ständig Videos mit der Cloud Version aufnehmen und auch in der Vorbereitung sehr aktiv in der Cloud sind konnten wir hier feststellen, dass es praktisch keine Ausfälle des Cloud Dienstes gab.

Datensicherheit – Werden meine Daten gesichert? Dieses Thema war für uns lange der Showstopper. Die Cloud Datenbank wurde zwar von Microsoft gesichert, es war aber nicht bekannt in welchen Abständen und ob man eine Sicherung auch wieder aufbauen kann. Erst als dieser Punkt gelöst war, dachten wir ernsthaft über eine Migration nach.

Hot Topics

Dann gibt es natürlich noch eine Fülle von weiteren Punkten, die aber für uns intern kein Thema sind. Um aber hier ein paar Punkte zum Überlegen mitzugeben führe ich sie hier trotzdem an:

  • Filehandling – ist in der Cloud alles möglich?
  • Direktes Drucken – welche Kosten kommen hier eventuell auf einen zu?
  • Programmiercodeänderungen – ist mein Code cloudfähig?
  • Erweiterungen – Sind alle meine Erweiterungen, gekauften Branchenlösungen usw. für die Cloudversion verfügbar?
  • Lizenzkosten – welche Kosten erwarten mich in der Cloud anstatt der lokalen Wartung?
  • gesetzliche Anforderungen – Ist es für meine Branche ein Problem wenn die Daten nicht zwingen in der EU liegen?
  • Anbindung externer Geräte – ist alles möglich?
  • Monatliche Updates – kommen meine Benutzer mit monatlichen Updates zurecht?

Praxistipp: Machen Sie eine Liste aller externen Komponenten und Erweiterungen und überprüfen Sie ob diese cloudfähig sind.

Gründe für einen Wechsel in die Cloud mit Business Central

Nun habe ich lange über mögliche Risiken und Probleme geschrieben. Warum sollte man also überhaupt in die Cloud wechseln? Das ist natürlich eine sehr individuelle Entscheidung. Für uns waren folgende Punkte ausschlaggebend:

  • keine lokale Serververwaltung mehr notwendig
  • keine zeitaufwendigen Upgrades mehr notwendig

Wir waren von Anfang an von der technischen Umsetzung der Cloud Version überzeugt hatten aber als Anwender zu beginn noch einige Bedenken. Diese Bedenken wurden aber nun ausgeräumt und da für uns Upgrades immer aufwendiger wurden, zuletzt weil unsere Version des Internet Information Servers nicht mehr mit der neuesten Business Central Version kompatibel war, entschieden wir uns, das nun der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel in die Cloud gekommen war.

Eine spannende Reise beginnt. Mehr dazu demnächst in Teil 2.

LG Michaela

Für alle, die es schon eiliger haben, haben wir ein Videotraining auf unserer Plattform erstellt. Hier ist der Trailer:

Trailer – Business Central Cloud Migration

Das vollständige Training findet ihr hier: Business Central Cloud Migration

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code